Jagdgebrauchshundverein Unterweser

Der JGV Unterweser hat seinen Sitz in 27612 Loxstedt und betreut die Jäger in allen Fragen rund um den Jagdhund vorzugsweise in den Gebieten des Altkreises Wesermünde und der Stadt Bremerhaven. Der Zweck des Vereines ist es:
 

  • die Jägerschaft für die Haltung und gute Führung von brauchbaren vielseitigen Jagdgebrauchshunden zu gewinnen
  • seine Mitglieder in kynologischen Frage zu beraten und zu belehren
  • die Zucht von Jagdgebrauchshunden zu fördern
  • an der Ausbildung und Prüfung der Jungjäger fachkundig mitzuwirken

 

Diese Aufgaben sollen u. a. erfüllt werden durch:

  • Ausbildung von Jagdgebrauchshunden (Welpenspieltage und Hundeführerlehrgänge)
  • Durchführung von Verbandszuchtprüfungen (z. B.VJP, HZP),  Verbandsgebrauchsprüfungen (VGP und VPS) und Ergänzungsprüfungen (z. B. Btr, VSwP) des Jagdgebrauchshundverbandes (JGHV)
  • Unterstützung von Ausstellungen
  • Vorträge usw.

 

Warum ein Jagdgebrauchshundverein neben der Jägerschaft ?

Als gegen Ende des 19. Jahrhunderts das Jagdrecht gelockert wurde und die Niederwildbesätze anstiegen, fehlten den Jägern die passenden Jagdhunde für diese Jagdarten. Da sich die Jägerschaft dieses Themas nicht annehmen wollte, gründeten engagierte jagdgebrauchshundführende Jäger  Vereine zur Zucht dieser Hunde. Um die Leistung einheitlich zu beurteilen und in der Zucht Fortschritte machen zu können, wurden einheitliche Prüfungsordnungen entworfen. Diese Prüfungen führten rasseunabhängig die ersten Jagdgebrauchshundvereine durch.Gewiß, dies ist schon geraume Zeit her, aber immer noch hat die Jägerschaft ausschließlich ein Interesse an brauchbaren Hunden (Gebrauchsprüfungen), die Mitgliedsvereine des Jagdgebrauchshundverbandes aber darüberhinaus an Zuchtprüfungen, um den hohen Leistungsstandard des  Jagdbebrauchshundewesens zu erhalten. Darüberhinaus hat die Jägerschaft heute so vielfältige Aufgaben, daß sie sich nicht so intensiv um Jagdgebrauchshunde kümmern kann wie ein eigens dafür gegründeter Verein.

„Steht die Fährte wund, letzter Ausweg ist der Hund“

Die Jagd ist existentiell auf brauchbare Jagdgebrauchshunde angewiesen, weil dies trotz aller technischen Errungenschaften die einzige Möglichkeit ist, um angeschossenes oder verkehrsverletztes Wild zur Strecke zu bringen. Um diesem tierschutzrelevanten Aspekt gerecht zu werden, bleibt  die Förderung des Jagdgebrauchshundewesens ein Ziel mit hoher Priorität !


Für Frage rund um den Jagdgebrauchshund stehen Ihnen gerne die Vorstandsmitglieder des JGV Unterweser zur Verfügung. Dies sind:

Hanke Oerding (Loxstedt)Tel.: 0471-73878bhoerding@web.de
Dennis Kramer (Bremerhaven)Tel.: 0471-95158155
Mobil: 0173-721161
 
Michael Händel (Bremerhaven)Tel.: 0471-805119michael.haendel1@nord-com.ne
Jan Knoop (Rechtenfleth)Tel.: 04702-1307jan.knoop@t-online.de

Aktuelles & Termine

In diesem Jahr erfolgt die Ausrichtung der Kreismeisterschaft im Jagdlichen Schießen mit Hegering-Vergleichsschießen am 15. Juni 2019 auf dem…

Weiterlesen

Kurz nach der Freisprechung und dem Erhalt der Jägerbriefe trafen sich die Jungjäger erneut, um 40 Obstbäume zu pflanzen.

Die Aktion wurde vom…

Weiterlesen

In diesem Jahr konnten 49 Jungjäger ihren Jägerbrief nach bestandener Jägerprüfung in Empfang nehmen. Dieser Abend ist die traditionelle…

Weiterlesen